Das Digitalisierungsframework

Der Methodenkoffer orientiert sich an einem speziell für diese Anforderung entwickelten Rahmen zur strategisch fundierten Digitalisierung:

Das Digitalisierungsframework

Vier Themenfelder sind vom digitalen Wandel betroffen: Qualität der betrieblichen Abläufe, unsere Kunden und ihr Erlebnis, Produkte und Dienstleistungen sowie Vertriebskanäle. An diesen vier Themenfeldern orientieren sich unsere Empfehlungen und letztlich Ihre Zieldefinition, wobei nicht alle Themenfelder für Sie relevant sein müssen.

Um ein Digitalisierungsvorhaben erfolgreich umzusetzen, sind zusätzlich die vier Ebenen Geschäftsmodell, Organisation, Geschäftsprozess und Technologie zu berücksichtigen. Daran orientiert sich, wie Sie Ihre Umsetzung planen können. Auch das wird im KMU Methodenkoffer berücksichtigt.

Die Themenfelder – mögliche Bereiche der Digitalisierung

Qualität der betrieblichen Abläufe
Die Qualität der betrieblichen Abläufe ist für KMUs besonders wichtig. Einzelne digitale Maßnahmen können dabei bereits großen Nutzen in der internen Abwicklung oder für Ihre Kunden bringen. Ein Beispiel: Sie haben alle Informationen über Ihre Kunden im Kopf. Die Daten Ihrer Kunden zentral digital verfügbar zu haben, kann Ihnen helfen, die Servicequalität aufrecht zu erhalten, auch wenn Sie gerade nicht verfügbar sind.

Wenn Sie Ihr Geschäftsmodell digital weiter entwickeln wollen, z.B. mit neuen digitalen Produkten oder Services, müssen Ihre internen Prozesse, auf die Sie dafür aufsetzen, bereits vernetzt und möglichst automatisiert gesteuert werden.

Unsere Kunden und ihr Erlebnis
Vernetzte Informationen werden genutzt, um Kunden ein einmaliges Erlebnis zu bieten, um sie bei der Stange zu halten. Die Tendenz geht dabei in Richtung Bedarfe wecken, anstatt zu decken. Auch nutzen Unternehmen Digitalisierung, um Tätigkeiten zum Kunden hin auszulagern. Denken Sie nur an Ihre Hausbank.

Wie möchten Sie das Erlebnis Ihrer Kunden verbessern? Analog und digital nahtlos zusammenführen? Alles digital? Ganz auf Social Media setzen oder ganz darauf verzichten? Wie können Sie starten, ohne langjährige Kunden zu vergraulen? Der KMU Methodenkoffer unterstützt Sie anhand von Fragen und Empfehlungen, die Beziehung zu Ihren Kunden zu verbessern.

Produkte und Dienstleistungen
Je nach Branche und Geschäftsmodell kann es darum gehen, ein analog und digital stimmiges Angebot für Ihre Kunden zu definieren oder Services zu verbessern.

Vertriebskanäle
Wenn Sie z.B. Produkte an Konsumenten verkaufen, sehen wir den Betrieb eines Online Shops als technologische Basis für Ihr digitales Geschäft. Technologisch ist das einfach umzusetzen, aber im Unternehmen poppen Themen wie Produktplazierung, Verfügbarkeit, Zahlungsmöglichkeiten, Versand, Retourenabwicklung und Kundeninteraktionen via Social Media auf. Das alles ist möglicherweise nebenbei zu erledigen, also neben dem stationären Handel. Die Kunden erwarten auch omnichannel – also Ware online bestellen, aber im Geschäft abholen. Sie merken schon, diese an sich einfach handzuhabende Technologie wirkt sich auf Ihre Prozesse, Ihre Organisation und möglicherweise Ihr Geschäftsmodell aus. Mit den Empfehlungen und dem Digitalisierungsframework aus dem KMU Methodenkoffer werden Sie darauf gut vorbereitet.

Strategisch fundiert Digitalisieren

Sie können den Empfehlungen folgen und Verbesserungen im jeweiligen Themenfeld vornehmen. Strategisch fundiert digitalisieren bedeutet aber, Ihre Investitionen in Digitalisierungsvorhaben in Abstimmung mit der Geschäftsstrategie und eines umzusetzenden Geschäftsmodells in Einklang zu bringen. Der KMU Methodenkoffer stellt Ideen und Methoden bereit, wie Sie dieses „alignment“ „self-serviced“ in Angriff nehmen. Probieren Sie es einfach aus: