Los geht´s

Meine Erfahrungen in und für Konzerne sowie mittelständische Unternehmen rund um die Themen Business Process Management, Digital Transformation und Omnichannel:

  • Konzerne lassen in der Regel renommierte Beratungshäuser ihre digitale Strategie erarbeiten. Der high-level Approach und die meist sehr lange Durchlaufzeit veranlassen das mittlere Management, dem Marktdruck nachzugeben und die Digitalisierung in ihrem Verantwortungsbereich voranzutreiben. Steht die digitale Stragie, ist sie schon längst von der Realität wieder überholt.
  • Mittelständische Unternehmen haben in der Regel nicht das Budget, derart high-level zu starten. Aber irgendwo brennt es: meist in der Kundeninteraktion über verschiedene Kanäle, im Servicemanagement oder im unguten Gefühl, zwar über viele Daten zu verfügen, aber was genau fangen wir damit an? Doch die Organisation wird vom Tagesgeschäft gefordert. Überlegungen zur digitalen Transformation werden wieder hinangestellt. Aufkommende Lücken notdürftig repariert. Motto: Dem Kunden passt das schon so.

Meine Herausforderung: nach Methoden zu forschen, evaluieren, und bereitstellen, die es Organisationen ermöglichen, strukturiert, ohne überbordende Strategieprojekte, aber trotzdem zielorientiert, mess- und nachvollziehbar ihren Weg der Digitalisierung zu beschreiten.

Seit mehr als einem Jahr forsche ich nun auf diesem Gebiet. Mein Studium an der FH Wien, Digital Business, nutze ich zur wissenschaftlichen Vertiefung. Den einen oder anderen Case probiere ich gleich im Rahmen der Aufgaben aus.

Nun, denke ich, ist es an der Zeit, das angeeignete Wissen auch zu publizieren und die Ergebnisse sowie erarbeitete Methoden Organisationen zur Verfügung zu stellen.

Um die Zusammenarbeit mit Organisationen und Partnern in geregelte Bahnen zu lenken, habe ich mich für eine Vereinsstruktur entschieden. Die Errichtung des Vereins „Institut für Digital Business“ wurde heute zur Anzeige gebracht.

Mit Spannung sehe ich der Zukunft entgegen und hoffe mit dieser Organisation und unserem Schaffen viele positive Beiträge zum digitalen Wandel der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft leisten zu können!

Kurt Drexler

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.